The Circle - Rezension

Galerie zum Buch The Circle
Buchumschlag von The Circle
Meine Meinung
Nicht ohne Grund Kreis statt Kugel – The Circle ist für mich eine Geschichte, die sich am besten mit dem Wort eindimensional beschreiben lässt.

Mae Holland springt ins kalte Wasser des mächtigsten Konzerns der Welt, akklimatisiert sich in Windeseile und wirkt zunehmend gleichgeschaltet.
Es wird, natürlich überspitzt, eine Firmenpolitik skizziert, die Privatsphäre verteufelt und die Transparenz eines jeden Weltbewohners glorifiziert. So weit so gut; durchaus interessant gedacht.

Aber die Geschichte rund um Protagonistin Mae lebt von ihrer Ignoranz. Ich fragte mich auf jeder dritten Seite, ob sie überhaupt jemals in ihrem Leben etwas in Frage stellt oder sich Zeit genommen hat eine eigene Meinung zu den Dingen zu entwickeln. Eine junge Frau, deren Geist frei von Skepsis ist und somit für mich ein äußerst platter Charakter den Dave Eggers hier kreiert hat.
Und auch alle Anhänger des Circles wirken schlicht weg wie eine einzige, einfältige Masse.

Natürlich dient all das dramaturgisch eines übersteigerten Gesellschaftsbildes, dennoch finde ich es schwierig solch ein monopolistisches Szenario nahezu ohne jeden Widerstand der Menschheit darzustellen. Das finde ich zu einfach.
Wo bleibt die Gegenbewegung; wo die Aktivisten und Revolutionäre?
Bleibt nur zu hoffen, dass sie in unserer reellen Zukunft vehement auftreten werden.


// Milliarden von Menschen haben also tagsüber nichts Besseres zu tun, als sich den Live-Stream von einem Aquarium anzusehen?
// Kalden ist Ty – das ist ja jetzt eine Überraschung... Oder auch nicht. Ist Mae ernsthaft zu kurzsichtig, um zu erkennen, dass es sich bei ihrem geheimnisvollen Schwarm und einem der Geschäftsführer, den sie von Bildern und Videos kennt um die gleiche Person handelt?
// Es gibt zwei-wöchentliche Gesundheitschecks vom Betriebsarzt, um eine Überlastung der Mitarbeiter frühzeitig zu erkennen und gegenzusteuern, aber Annie überarbeitet sich dennoch so sehr, dass sie ins Koma fällt? Hm!
Fakten
Titel
The Circle
Autor
Genre
Roman
Seiten
491
Verlag
Sprache
Englisch
Ausgelesen am
10.10.2014
Erhältlich bei
Amazon
Meine Bewertung

4 Herzen

Klappentext
The Circle runs everything - all your internet activity in one easy, safe and visible place. No wonder it is now the world's most powerful and influential company. So when Mae Holland lands a job at its glittering California campus, she knows she's made it. But the more her ideals and ambitions become aligned with those of the Circle, the closer she comes to discovering a sinister truth at the heart of an organization seeking to remake the world in its image.
Lieblingsstellen

«[...]soon we'll be able to know at any given moment where our sons or daughters stand against the rest of American students, and then against the world's students.»»

«That sounds very helpful,» Mae said. «And would eliminate a lot of the doubt and stress out there.»

Stichworte
Kommentare

Hi Ascari,

da hast Du wahrscheinlich recht.
Vielleicht regt es ja den ein oder anderen zum Denken an, schließlich hat sich der Roman ja wohl ganz gut verkauft...

Grüße zurück
Julia

Hey :)

Ich fand den Charakter auch nicht gut, gebe ich zu. Allerdings glaube ich auch, dass wir Europäer deutlich mehr gewohnt sind, solche Dinge zu hinterfragen als es der durchschnittliche Amerikaner tut. Ich vermute daher, dass Eggers versucht, seinen Landsleuten mit dieser sehr naiven Person einen Spiegel vorzuhalten - ob das funktioniert hat, sei aber mal dahingestellt ...

Liebe Grüße
Ascari vom Leseratz Blog

* Benötigte Angaben