The Opposite Of Loneliness - Rezension

Galerie zum Buch The Opposite Of Loneliness
Buchumschlag von The Opposite Of Loneliness
Meine Meinung
Der Nachlass einer 22-jährigen –
die Texte und Kurzgeschichten von Marina Keegan;
von ihren Eltern nach dem tragischen Unfalltod publiziert.

Schon auf den ersten Seiten wird man schmerzlich daran erinnert, wie schnell doch alles vorbei sein kann und welch Ironie das Leben manchmal mit sich bringt.
Eine Nachwuchsautorin, die von der Zukunft schreibt, von Plänen und Ängsten ihrer Generation.
Marina Keegan widmet sich Themen wie Einsamkeit, Familie, Ehrlichkeit oder auch dem Krieg in Form von Kurzgeschichten, die leicht konsumierbar und kreativ sind.

Die tragischen Umstände dieses Buches machen es mir dabei schwer es zu bewerten.
Insgesamt empfinde ich diese Sammlung als sehr durchwachsen.
Geschichten die interessant und lesenswert sind wechseln sich ab mit eher trägen Erzählungen die man schnell wieder vergisst.

Marina selbst war wohl, wie so viele Künstler, sehr perfektionistisch und hätte sicherlich noch einige Wörter zig mal umgedreht. Aber ihre finale Version wird es niemals geben.
Fakten
Originaltitel
The Opposite Of Loneliness
Deutscher Titel
Das Gegenteil von Einsamkeit
Autor
Genre
Kurzgeschichten
Seiten
240
Verlag
Sprache
Englisch
Ausgelesen am
07.12.2015
Erhältlich bei
Amazon
Meine Bewertung

6 Herzen

Klappentext
Marina Keegan's star was on the rise when she graduated from Yale in May 2012. She had a play that was to be produced at the New York International Fringe Festival and a job waiting for her at the New Yorker. Tragically, five days after graduation, Marina died in a car crash.
As her family, friends and classmates, deep in grief, joined to create a memorial service for Marina, her unforgettable last essay for the Yale Daily News, 'The Opposite of Loneliness', went viral, receiving more than 1.4 million hits. She had struck a chord.
Even though she was just 22 when she died, Marina left behind a rich, expansive trove of prose that, like her title essay, captures the hope, uncertainty and possibility of her generation. The Opposite of Loneliness is an assemblage of Marina's essays and stories that articulates the universal struggle we all face as we work out what we aspire to be and how we can harness our talents to make an impact on the world.
Lieblingsstellen

«We have these impossibly high standards and we'll probably never live up to our perfect fantasies of our future selves.»

Stichworte
Kommentare
* Benötigte Angaben