We Were Liars - Rezension

Galerie zum Buch We Were Liars
Buchumschlag von We Were Liars
Meine Meinung
Ich will nicht zu viel über die Geschichte erzählen, die sich Kapitel für Kapitel entfaltet. Erzählt wird sie von Candence Sinclair Eastman, einem 17-jährigen Mädchen, dass Teil der Reichen und Schönen ist, die ihre Sommer auf einer privaten Insel verbringen. Während die Erwachsenen sich alljährlich von einem Cocktail zum nächsten hangeln, verbringt sie ihre freie Zeit mit ihren gleichaltrigen Sommer-Freunden.
Was erst mal nicht weiter spannend klingt, wird sehr bildlich und zügig erzählt, so dass keine Langeweile aufkommt. Sehr metaphorisch beschreibt Autorin E. Lockhart eine junge Liebe, zwischenmenschliches Spiel und einen Sommer der alles verändern sollte.

Ich kann nicht mit Bestimmtheit sagen, was mir an dieser Geschichte gefehlt hat; aber mehr als vier Herzen kann ich nicht vergeben.

We were Liars ist ein dramatisches Sommer-Buch, welches schnell gelesen ist und einen überrascht.

Interessant ist übrigens auch die Webseite zu diesem Buch.
Fakten
Titel
We Were Liars
Autor
Seiten
227
Verlag
Sprache
Englisch
Ausgelesen am
06.04.2015
Erhältlich bei
Amazon
Meine Bewertung

8 Herzen

Klappentext
We are liars
We are beautiful and privileged
We are cracked and broken
A tale of love and romance
A tale of tragedy
Which are lies?
Which is truth?
You decide
Lieblingsstellen

«Someone once wrote that a novel should deliver a series of small astonishments. I get the same thing spending an hour with you. Also here is a green toothbrush tied i a ribbon. It expresses my feelings inadequately.»

Stichworte
Kommentare
* Benötigte Angaben